Easy Going Sidney

Hach ja, der Urlaub ist vorbei und der Alltag hat uns wieder fest im Griff. Draußen ist es regnerisch und trüb und ich vermisse die Sonne. Aber mit Büchern kann man sich ja so ein bisschen Urlaubsfeeling zurückholen, zum Beispiel mit „Easy Going Sidney“ von Sonja Bullen.

In dem Buch geht es um Pia, deren Eltern immer für eine Überraschung gut sind. Dieses Mal ist diese Überraschung allerdings übergroß. Sie wollen auswandern – ausgerechnet nach Australien. Pia fühlt sich anfangs dort nicht sehr wohl; der australische Akzent ist für sie nur schwer zu verstehen und auch sonst ist alles sehr ungewohnt. Doch dann nimmt die quirlige Hope sie unter ihre Fittiche und überredet sie, der Musical-AG beizutreten. Dort lernt sie auch Ryan kennen und verliebt sich in ihn. Dummerweise aber nicht nur sie, sondern auch ihre neue beste Freundin Hope …

Ich kenne Sonja seit einigen Jahren durch eine Autorinnengruppe und schätze ihre Geschichten und auch Gedichte sehr. Daher habe ich mich sehr auf diesen Sommerroman mit Schauplatz Sidney gefreut. Wie ich finde, hat Sonja einen sehr einfühlsamen und bildhaften Schreibstil. Ihre schüchterne, aber humorvolle Heldin Pia war mir sofort sympathisch. Um ihren eigenen Weg zu gehen, muss Pia einige Hindernisse überwinden und lernen, für ihre Träume zu kämpfen. Durch die eingeflochtenen Details über Sidney hat man das Gefühl, mit Pia durch die Stadt zu streifen. Easy going Sidney ist ein locker-leichter Roman voller Gefühl und Humor, der mir einige kurzweilige Lesestunden beschert und den Sommer ein wenig verlängert hat.

Easy Going Sidney
von Sonja Bullen
erschienen bei Oetinger Taschenbuch
189 Seiten, 8,99 €