Kill your darlings oder was nicht ins Buch gehört

In Autorenkreisen kursiert der Spruch „kill your darlings“. Also „Mach deinen Lieblingen den Garaus“. Das klingt hart, ist aber mitunter nötig. Dabei bezieht sich das Garausmachen nicht unbedingt auf die Figuren. Es kann sich auch auf Lieblingssprüche, Lieblingsszenen und derlei Dinge handeln, die die Handlung nicht voranbringen. Denn die führen beim Leser zu Nebenwirkungen, zum … weiterlesenKill your darlings oder was nicht ins Buch gehört

Simsaladschinn 2 – Die Jagd nach dem Wunschgutstein

In letzter Zeit habe ich mich auf dem Blog ziemlich rar gemacht. Das lag daran, dass ich mit Hochdruck eine Buchübersetzung fertigstellen musste und mir auch der Abgabetermin für den zweiten Band von „Simsaladschinn“ im Nacken saß. Inzwischen ist „Die Jagd nach dem Wunschgutstein“ erschienen und ich arbeite am dritten Band, dem Abschluss der Trilogie … weiterlesenSimsaladschinn 2 – Die Jagd nach dem Wunschgutstein

Warum ich Buchmessen mag

Am 23.3. öffnet die Leipziger Buchmesse wieder bis zum 26.3. ihre Pforten. In fünf Hallen treffen sich  Buchmenschen aus aller Welt. Und ich freue mich drauf, mich auch wieder ins bunte Treiben zu stürzen. Ich mag Buchmessen aus vielerlei Gründen. Hier sind einige, warum ich die Leipziger Buchmesse so gern besuche: Vor allem wegen der … weiterlesenWarum ich Buchmessen mag

Erklärtalent ausbaufähig oder die Sache mit dem Regenschirm

Heute ist Throwback-Thursday und ich hab mal wieder in meinen Erinnerungen gekramt. Dabei fiel mir ein Gespräch mit meiner damals zehnjährigen Tochter ein. Kein rühmliches Beispiel für mein Erklärtalent. „Mama, habe ich einen Anwalt?“, fragte sie. Entgeistert schaute ich sie an. „Einen Anwalt? Wieso willst Du das wissen?“ „Och, nur so.“, antwortete sie ausweichend. „Also … weiterlesenErklärtalent ausbaufähig oder die Sache mit dem Regenschirm

Hilfe, ich werde wie meine Mutter

Als ich noch jung und unerfahren war, habe ich mir geschworen, dass ich nie so werden würde, wie meine Mutter. Nie wollte ich den Haushalt so gut wie alleine schmeissen, alte Einkaufstüten aufbewahren, weil man sie ja noch mal als Mülleimertüten verwenden kann oder gebrauchtes Geschenkpapier für „Notfälle“ stapeln. Und vor allem wollte ich meine … weiterlesenHilfe, ich werde wie meine Mutter

Großer Altersunterschied – oder „dann hast du zwei Einzelkinder“

Heute ist Throwback-Thursday, also quasi ein Rückblende-Donnerstag. Beim Ausmisten im Bücherzimmer fiel mir ein Beitrag in die Hände,  den ich 2006 mal in der Zeitschrift „Young Family“ veröffentlicht hatte. Darin ging es um den großen Altersunterschied zwischen meinen beiden Kindern. Das war kurz nach der Geburt meines Sohnes, der inzwischen fast ein Jahr älter ist, … weiterlesenGroßer Altersunterschied – oder „dann hast du zwei Einzelkinder“

Erinnerungen an die Märchenwald-Phase

Mein Sohn kommt jetzt allmählich in die Pubertät. Das macht längere Gespräche zunehmend etwas schwieriger. Man bekommt das Gefühl, je älter das Kind, desto knapper die Antwort. Ein- bis viersilbige Antworten auf Fragen sind an der Tagesordnung. Die Auswahl ist beschränkt: „Weiß nicht“, „Gut“, „nichts“, „wimmer“ und „ist doch egal“ kommen am häufigsten vor. Man … weiterlesenErinnerungen an die Märchenwald-Phase

Lesefreude bei Lesemuffeln wecken – geht das?

Als der Blog Kinderbibliothek zu einer Themenwoche Leseförderung aufrief, war ich sofort Feuer und Flamme. Denn Leseförderung finde ich so unglaublich wichtig. Angeblich sind viele Jungs Lesemuffel. Sie lesen nicht so gern und oft wie Mädchen. Das belegen Studien und es gibt haufenweise Theorien, warum das so ist. Zum Beispiel, dass sie meist nur weibliche … weiterlesenLesefreude bei Lesemuffeln wecken – geht das?