Teo Dorant und der Stinkewettbewerb

Jetzt ist es bald soweit: Diesen Monat erscheint meine Geschichte „Teo Dorant und der Stinkewettbewerb“. Sie erzählt von Stinktier Teo, der bei der Preiselbeerolympiade einfach kein Glück hat. Beim Wettlauf wird er sogar von einer Schnecke überholt, dabei hat die noch nicht einmal Beine. Verlieren ist stinkesockendoof. Aber das liegt bestimmt nur daran, dass es keine Stinktier-Disziplinen wie Matschspritzen oder Blubberpupsen gibt, denkt Teo. Als er seine Freunde vor dem fiesen Puma rettet, bekommt Teo seine Chance. Er darf seinen eigenen Stinkewettbewerb ausrichten. Ob seine Freunde dabei mitmachen werden, was Teo besonders gut kann und ob er doch noch einen Preiselbeerpokal gewinnt, das verrät das Buch. Und die Illus sind ganz besonders süß geworden, wie ich finde.

Um mir die Wartezeit bis zum Erscheinungstermin zu verkürzen, hat meine Tochter mir einen kleinen Teo genäht. Und der sitzt jetzt auf meinem Schreibtisch und strahlt mich an. Ich finde, er sieht dem Teo aus dem Buch zum Verwechseln ähnlich. Was meint ihr?